Dienstplanung

365 Tage im Jahr und oft 24 Stunden am Tag Personal mit verschiedenen Qualifikationen bereithalten zu müssen stellt Betriebe und damit ihre Dienst-planerinnen und Dienstplaner vor hochkomplexe Aufgaben. Effektiv und effizient sollen sie dieser Herausforderung, unter Berück-sichtigung wirtschaftlicher Ge-sichtspunkte, gesetzlicher Vorga-ben, betrieblichen Anforderungen und nicht zuletzt den Interessen der Mitarbeiter(innen) in der Soll- und auch in der Ist-Planung gerecht werden.

Zielgruppe:

Dienstplanerinnen und Dienstplaner oder solche die diese Aufgabe zukünftig übernehmen wollen.
Leitungskräfte im Mittleren Management im Gesundheitswesen oder anderen Mehrschichtbetrieben.


Seminarinhalte:

Thematisch befasst sich das Seminar mit arbeitsrechtlichen Grundlagen, betrieblichen Anforderungen, arbeits-medizinischen Erkenntnissen, Mitarbeiter(innen)interessen und Interessen der Planenden selbst, die auf Dienstplanung Einfluss nehmen. Sollarbeitszeit und Arbeitszeitkonten rücken in den Fokus, ebenso qualitative und quantitative Kriterien von Dienstplanmodellen. Veränderbarkeit von Arbeitsabläufen, Kompen-sationsmöglichkeiten des täglichen Ausfalls und Reduktion der Mehr-arbeits- und Überstunden durch veränderte Dienstzeiten werden umfassend beleuchtet.